Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.

 

Eine ordentliche Hundezucht läuft nicht nebenbei.....

Es ist ein FULL TIME JOB ...!!

 

 

Hier möchte ich Ihnen einiges erklären,

über die Kosten die in einer

"verantwortungsvolle Zucht "

entstehen.

 

Denn dies wird oft von den Käufern unterschätzt.

Es gibt viele "Billige Welpen" im Internet, mit Sicherheit echte Schnäppchen.

 

 

Hier ist der Preis des Welpen so niedrig,

weil  auch kein Geld in die Welpen oder Muttertiere investiert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spätestens wenn Sie solche Züchter besuchen,

sehen Sie woran gespart wird.

Meist sind die Muttertiere in einem schlechten Zustand,

nicht mal geimpft, es mangelt an Untersuchungen,

und die äusseren Umstände lasssen zu Wünschen übrig.

 

Die Welpen sitzen in kahlen Räumen, im Dunkeln,

oder sind jämmerlich hinter Gittern eingesperrt.

Es riecht nach Pipi und Kot und von Sauberkeit ist auch keine Rede. 

 

Am schlimmsten ist dann noch die Entschuldigung:

Wir brauchen doch keine Ahnentafel wir wollen ja nicht züchten.

Deswegen wollen wir lieber einen Welpen für den kleinen Geldbeutel!!

Hierbei geht es doch nicht um das Züchten,

sondern die Ahnentafel  weisst auf, ob ihr Welpe gesund ist.

 

Denn zur Zucht gehört, das man nicht einfach verpaart, was gerade zur Verfügung steht,

sondern das man schaut... sind die Gene meines Hundes gesund.

 

Denn die Eltern verreben die Genetik, und das kann fatale schreckliche Folgen haben.

Nicht nur für den kleinen hilflosen Welpen!

Nein.

Auch für Sie!

Denn der jetzt allzu günstige Hund muss sein Leben lang zur Behandlung,

denn er hat z. B. Epilepsie.... 

 

Darunter leidet er jetzt sein Leben lang!

 

Und Sie und ihre Familie muss nun ertragen, das der Hund sich vor Ihnen mit einem epileptischen Anfall  ....krampfend, voller Schmerz jaulend.. auf dem Fussboden wälzt.

Minutenlang!!  Und das immer öfter.

Ich weiss, das solche Züchter auch noch dazu einen unverschämten hohen Preis haben!!

Gut, aber jedem das seine!

Geiz ist Geil!

 

 

Die Kosten für eine Zucht setzt sich wie folgt zusammen:

 

Zuerst muss jeder Hund zuchttauglich geschrieben werden.

 

Das heißt es wurde

HD/ED/PATELLA /PRA/LMR /EIC 

und noch vieles mehr untersucht.

Diese Kosten belaufen sich nahezu um den Dreh auf  ca. plus - minus 2.000 Euro.

 

In Zukunft werde ich meine Hunde speziell auf alle genetischen Erbkrankheiten testen lassen,

die typisch für den Labrador Retriever sind.

Hier möchte ich mich von anderen Züchtern absetzen,

die z. B. keinerlei Kosten für solch Untersuchung ausgegeben haben,

und angeben der Hund wäre laut Erbfolge frei.

Das heisst die Eltern sind frei, der Hund selbst wurde aber nie getestet.

Zum Beispiel (Namen werde ich nicht nennen) ist es mal passiert, das die Ahnentafel aufweist das beide Eltern frei von PRA sind!!

   Der Welpe der Beiden wurde mit 1 Jahr untersucht und es wurde festgestellt:

Aha Überaschung!!

Er ist Träger des Gens!!! 

Das heisst, er vererbt das Gen, seine Welpen und er selbst  aber können daran nicht erkranken!

Bei der Verpaarung darf dieser wiederum nur mit einem PRA freien Hund verpaart werden.

 

Eine echte Frechheit.

Deswegen glaube ich nur das was ich getestet lese!!

 

Zusätzlich müssen sie ihrem Rassestandard  entsprechen und sind von ihrem

Aussehen und Wesen vorzüglich für die Zucht geeignet.

 

 

 

Ich bin immer daran intressiert Deckrüden auszusuchen die

1. sehr viele genetische Untersuchungen haben und

2. als Familienhund leben.

Dafür fahren wir durch ganz Deutschland und legen für einen Deckakt

mehrer tausend km zurück und auch mal eine Decktaxe zwischen 800 bis 1200 und 1500 Euro.

 

Die Hündin so wie die Welpen benötigen ein anspruchsvolles Futter.

Sowie ausreichende Versorgung, Impfungen und wenn nötig Antibiosen.

Auch muss man für eine Zucht dementsprechend ausgestattet sein mit Wurfboxen, Welpenhaus Welpengitter, Spielzeug, Waage etc...

 

 

Das gehört auch dazu:

 

  Hundesteuer,

Hundehaftpflicht,

hochwertiger Hundefutter,

Vereinskosten,

die Hunde werden gechipt,

4 x entwurmt,

bekommen ein Gesundheitszeugnis

sowie eine Ahnentafel,

die Wurfabnahme,

Zuchtwart,

Spielzeug für Hunde und Welpen,

Tierarztkosten,

Antibiose,

Ultraschall für die Hündin,

Impfung für Mutter und Welpen,

EU-Impfpässe,

Deckrüden-Gebühr,

Fahrtkosten zum Deckrüden,

Übernachtung vor Ort,

Entwurmung mind. 4x,

Parasitenbekämpfung,

Röntgen für HD/ED Patella,

verschiedene Gentest Laboklin (pro Hund ca 750 bis 900 Euro minimum), 

Fahrkosten zum Röntgenspezialist,

Welpenkiste,

Wärmelampen 2 x,

Wackelbrücke,

Hängeschaukel,

Stromkosten für Wärmelampen,

Heizung,

Wasser,

Einstreu,

Kamera im Welpenhaus,

Betteinlagen 12 lagig

Homöophathische Begleitung während vor und nach der Geburt

Telefonate mit Welpenkäufern etc.

Und noch vieles mehr...

 

Wenn man das liest wird einem sehr schnell klar,

das auch die Anzahl der Welpen den Preis korreliert.

 

Der  Preis ist nicht der Gewinn und nicht bei jedem Wurf sind die Kosten gedeckt.

Es kann auch mal Würfe mit  wenigen Welpen geben.

 

Oder ein Wurf mit hohen Kosten, das Muttertier oder die Welpen werden krank etc.

...vielleicht ein Kaiserschnitt.

Die Kosten für Komplikationen;  Mastitis oder ähnliches sind hier nicht mit aufgezählt.

Das sprengt ruck zuck jeden finanziellen Rahmen.

Ja allein die Arbeitszeit ist unbezahlbar,

und darf man gar nicht rechnen.

Ein Job 8 Wochen lang  rund um die Uhr.

 

Ich züchte aus Liebe und Leidenschaft mit meinen Hunden und nicht aus Gewinnstreben.

Denn diese Arbeitsstunden die ich investiere in den 4 Monaten; die ein Wurf beansprucht,

sind unbezahlbar. Hier läuft es nicht nur nebenbei,

sondern ich bin rund um die Uhr nur für diesen Wurf da, ob Tag oder Nacht.

Wir können nicht nach Belieben weg,

Mama Taxi wird auf ein Minimum begrenzt (kommt nicht immer gut an)  ;-)

 

Wir können keinen Besuch empfangen (Ansteckende Bakterien etc...), 

und die Nächte sind kurz !

Es gibt Züchter da wird den Welpen 3 mal am Tag Futter hingestellt,

und sonst läuft da gar nichts.

Ich lasse die kleinen nie alleine, dafür sind sie mir zu kostbar!  

 

  Die Prägephase ist das

ALLERWICHTIGSTE

was ich als Züchterin den Welpen für ihr ganzes leben schenken darf!

                                          Wir leben auch nicht von der Hundezucht!!

 

So sehe ich es...

 

Je billiger Sie einen Welpen kaufen,

desto öfter wird die Mutterhündin gedeckt

und wird somit zur Gebärmaschine.

 

Die Entscheidung ob Sie ihr Geld zum Züchter

oder zum Tierarzt tragen, müssen Sie entscheiden.

 

Welpen bei seriösen Züchtern,

die nicht an gesundheitlichen Untersuchungen

und an guter Haltung sparen haben ihren Preis.

 

Der Trend ist dahingehend, das Familien immer mehr,

einen Welpen aus einer Familiären kleinen Zucht möchten,

und keine Fliesbandwelpen.

 

Ehrlich gesagt wer sich informiert hat ,

der weiss genau was  ein Rassehund mit Ahnentafel kostet! 

 

  Bei mir spielt Sauberkeit, Gesundheit, Zuneigung und Liebe eine große Rolle,

züchten mit Herz und Verstand.

 

Seien Sie nicht mit weniger zufrieden.

 

So wie ich meine Homepage präsentiere und unsere

Kennenlern Videos per Whats App aussehen,

so sieht es auch in Wirklichkeit bei mir aus!!

Das schüttelt man sich nicht einfach  auf die schnelle aus dem Ärmel.

 

Nur mal so nebenbei erwähnt.....wer hat schon die Erfahrung gemacht und ist wohin gefahren und war dann enttäuscht, weil die Zustände einfach schlecht waren.

 

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem billigen Welpen sind

oder nur Preisvergleiche anstellen wollen,

dann verschonen Sie mich bitte bitte mit ihrem Anruf.

 

Die Entscheidung ob Sie ihr Geld zum Züchter oder zum Tierarzt tragen müssen Sie treffen!

 

 

Wenn Sie einen billigen Hund kaufen, retten Sie nicht eine kleine Seele, sondern fördern die Ausbeutung einer armen Seele.

 

Sie müssen nun entscheiden, ob so ein kleiner süßer Welpe

für Sie ein treuer Begleiter wird, er es Ihnen wert ist,

und ob Sie sich ihn leisten können.

 

Ich verkaufe keinen Welpen der später in die Zucht eingesetzt werden soll.

 

 

Dies wird auch vertraglich im Kaufvertrag geregelt sein.

Sollten Sie also nach einem Zuchthund Ausschau halten,

dann schauen Sie bitte nochmal bei anderen Züchtern vorbei.

Insbesondere gilt das auch für Privatleute, die der Meinung sind,

der Hund müsste unbedingt einmal Werfen, oder ähnliches.

Meiner Meinung nach gehört da etwas mehr dazu als der reine Gedanke.....

 

Ich verpaare nur gesundheitliche Bestbewertungen, und somit sollen natürlich auch unsere  Nachkommen von einer x-beliebigen Verpaarung verschont bleiben.

Ich denke Sie verstehen das!

Bitte nehmen Sie mir das nicht übel.

Ich denke das erklärt sich von alleine!

 

Ausnahmen bzgl. dem Verkauf eines Welpen,

ob Rüde oder Hündin, an andere Züchter gibt es allerdings!

Dann kontaktieren Sie mich bitte.

Wenn Sie einen wunderbaren Zwinger und eine vorzügliche Zucht haben,

bin ich gerne bereit darüber nachzudenken einen unserer Schätze in die Zucht abgeben zu wollen.

 

Allerdings nur als Familienhund

 

mit vollem Familienanschluss.

 

Keine Hofhaltung!

 

Keine Zwingerhaltung!

 

Nur Familienhunde!

 

Und das Wichtigste wir haben  alle genetischen Untersuchungen und

züchten frei von allen Erbkrankheiten!!

 

 

Gesundheit

 

Eine Garantie das ihr Welpe HD/ED frei bleiben wird, gibt es nicht.

Es ist wie mit einem neugeborenen Baby.

Wie sich ein Welpe entwickelt kann kein Mensch sagen.

Ob er ein Leben lang gesund bleiben wird kann ich Ihnen  nicht garantieren, das finde ich auch unseriös.

Ich als gewissenhafte Züchterin möchte das Beste für die Kleinen.

Ich tue was ich kann um gesunde und wesensfeste Hunde heranzuzüchten.

 

Ich habe meine Zuchttiere sehr gewissenhaft ausgesucht.

Dennoch kann ich keine Garantie geben wie der Welpe sich entwickelt,z. B. auf die Entwicklung der Farbe, die Größe des ausgewachsenen Tieres oder den Charakter.

Ob ihr Welpe gesund heranwachsen wird, obliegt auch ihrer Haltung,

Pflege und Versorgung des Tieres.

Zum Beispiel darf er im Welpenalter so lang als möglich keine Treppen steigen,

oder von der Couch springen, oder zu lange Spaziergänge machen.

Man darf ihn nicht überfordern.

Auch die richtige Ernährung spielt eine Rolle.

Man muss  Gelenke schonen .

 

 Ich garantiere Ihnen aber, dass ich eine verantwortungsbewusste Züchterin bin, und meine Hunde gesunde wesensfeste und wunderschöne  Tiere sind.

 

Ich stehe meinen WELPEN  "VOM FÜRSTENGRUND" und deren Besitzer auch lange nach der Welpenzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Auch Welpentreffen werden stattfinden.

 

Meine Welpen wachsen im Haus auf, sie haben von Geburt an bis zur Abgabe

familiären Kontakt und sind gut geprägt uns sozialisiert.

Die ersten Wochen sind die Prägungsphase der Kleinen.

Die Haltung ist sehr wichtig, bei uns werden die Kleinen  in den ersten 4 Wochen

in der Welpenkiste im Wohnzimmer sein,

danach ziehen sie in unser Gartenhaus um.

Hier finde ich es sehr wichtig das die Kleinen Zugang nach draussen haben,

das heisst wir trainieren hier das schnelle Sauberwerden,

indem sie sich immer mehrmals täglich  im freien lösen könen.

Nicht zu vergleichen mit Welpen die nur im Haus aufwachsen. 

Diese brauchen länger zur Stubenreinheit.

Ich könnte Ihnen noch viele Seiten darüber schreiben,

aber den "BESTE EINDRUCK" verschafft

man sich doch selbst!

 

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, dann kontaktieren  Sie mich,

und entscheiden selbst, ob Ihnen ein Welpe aus meiner Zucht zusagt.

 

Denkt mal drüber nach....

 

Was hat eine Zucht von Rassehunden mit Tierschutz zu tun?

 

Warum noch Hunde züchten, wenn doch so viele Hund im Tierheim

hocken und auf ihre Rettung warten.

 

 

Nun, diese Frage habe ich mir heute gestellt und mir Gedanken gemacht.

Warum gibt es Hunde im Tierheim?

Es gibt solche arme Seelen, welche durch Scheidung oder

durch den Tod von seinem Besitzer in diese Lage geraten sind.

Diese Tiere sind aber in der Regel gut vermittelbar,

da sie meist nicht über grosse Macken verfügen.

 

 

Dann gibt es die Tiere, welche wegen problematischem Verhalten im Tierheim landen,

sie haben gebissen, sie horchen nicht, machen alles kaputt oder verdrecken alles…

und und und….

desweiteren sind natürlich diese Hunde im Tierheim, welche missbraucht,

misshandelt oder vernachlässigt wurden und vom Tierschutzverein

dann entzogen wurden.

 

 Dies sind wirklich arme Seelen und es bleibt zu hoffen,

dass sie alle auch Familien oder Menschen finden,

die ein geduldiges Händchen haben und die Lebensumstände bieten können,

damit sich diese Tiere wieder wohl fühlen können.

 

Nun, was hat das alles mit uns Züchtern zu tun?

 

Ich will es  euch erklären.

 

 

  • Wenn ich als Züchter darauf achte, dass die ausgewählten Zuchttiere schon freundlich, angenehme und  gesunde Hunde sind,ohne grössere Ängste und vor allem aggressionslos,dann habe ich die Chance,dass dies auch den Welpen weiter vererbt .
  • Wenn ich als Züchter meiner Hündin Schutz und Sicherheit biete, sowie die Gelegenheit, dass die Hündin in Ruhe und Geborgenheit sich um ihren Nachwuchs kümmern kann, dann wird das stresslos passieren und die Welpen bekommen in den ersten Wochen, während der vegetativen Phase, die volle Aufmerksamkeit ihrer Mama.
  • Wenn ich als Züchter ab der 3. Woche die nun wichtige Prägungsphase ernst nehme und meine Welpen auf viele Gegebenheiten hin präge und hinführe, dann setze ich die Weichen für einen Hund, der stresslos durch die Welt gehen kann und für den nichts Neues auch gleichbedeutend ist mit einem Weltuntergang.
  • Wenn ich als Züchter dafür sorge, dass alles Erlebte auch beim Schlafen verarbeitet werden kann und meinen Welpen genug Ruhezeiten ermögliche, dann lernt der Hund, dass er sich seine Ruhephasen gönnen muss und so immer, auch wenn es mal stressig war, wieder runterfahren kann.
  • Wenn ich als Züchter meine Welpen optimal ernähre, sie entwurme und auch impfe, dann sorge ich für einen gesunden Start ins neue Leben.
  • Wenn ich als Züchter mehrmals mit dem ganzen Wurf Auto gefahren bin, dann helfe ich dem einzelnen Welpen, dass seine erste Fahrt ganz alleine ohne Erbrechen und grosse Angst abläuft.
  • Wenn ich als Züchter meine Welpen in Hände gebe, welche ich nach mehreren Besuchen als geeignet empfinde, dann wird das auch in der Familie ziemlich sicher so sein.
  • Wenn ich als Züchter meine Welpen nur mit einem Vertrag abgebe und dem ernstzunehmenden Versprechen mich auch in Jahren noch dafür zu interessieren, was mit meinem Welpen passiert, dann wird selbst bei einer Änderung der Lebensumstände keiner meiner Hunde im Tierheim landen müssen.
  • Wenn ich als Züchter meinen Welpenkäufern mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, dann überwinden wir auch Probleme gemeinsam.

 

Nun, wenn ich all die Punkte ansehe, dann komme ich zum Schluss, dass eine verantwortungsvolle Zucht Tierschutz bedeutet.

 

Passend zum Thema: http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Nach-Rettung-aus-Tiertransporter-Hundewelpen-sterben-im-Tierheim;art6066,1321808

 

Diese Welpen werden nach Spanien geliefert, dort vermutlich in Einkaufsläden

hinter Glas angeboten und wenn sie nicht weg kommen

(oder auch gleich)… kommen sie als Hunde aus der Tötungsstation wieder zu uns zurück…

 

 

Jeder, der einen solchen Hund kauft ist alles andere als ein Tierschützer,

denn er belebt dieses Geschäft!

 

 

Dieser Text darf zur Gedankenanregung uneingeschränkt geteilt werden

Text wurde abkopiert

!!!Das Copyright liegt allein bei Frau Anja Schäfer. Das Kopieren von Bildern und Inhalten ist untersagt.!!!

Impressionen unseres diesjährigen Jahrestreffen findet ihr in der Rubrik Welpen-Junghundetreffen Vom Fürstengrund

Fürstin...entspannt :-)

Wir haben für das Jahr 2018   noch Reservierungen zu vergeben, für Welpen in silber und charcoal.

Da bekomme ich von der lieben Filou und ihrem Frauchen ein Buch zu meinem Geburtstag...was hab ich mich gefreut. Vielen Lieben Dank ...

Das ist übrigens original Frieda auf dem Logo

Unser Neuer

Ich hab sooo viele Ideen :-)

champagner silber charcoal

Frieda mit 10 Wochen sie trägt die Farbe charcoal

Earl

Emma und Fiete

Lesestunde

Ivchen